Gestapelte Bücher und eine Lupe

Zeitwert

Für zu versichernde Gegenstände gilt es die Wertbegriffe Neuwert und Zeitwert zu unterscheiden. Je nach Versicherungsart und Police werden im Versicherungsfall unterschiedliche Beträge erstattet.

Wird z.B. im Rahmen der Hausratversicherung der Neuwert von zerstörten Gegenständen erstattet, wird dabei der Wert des Gegenstands bei Eintritt des Versicherungsfalls betrachtet. Was kostet der Gegenstand also auf dem aktuellen Markt? Der Wert eines versicherten Gegenstands sinkt oftmals mit den Jahren, kann aber auch steigen.

Der Zeitwert ist der Betrag, den ein Gegenstand zum Zeitpunkt des Schadensfalls besitzt. Durch die Auszahlung des Zeitwerts, soll sich der Versicherte einen angemessenen Ersatz für einen beschädigten oder zerstörten Gegenstand beschaffen können.

Von der Zeitwertermittlung wird gesprochen, wenn die Berechnung des Zeitwerts einer versicherten Sache stattfindet. Der Zeitwert einer Sache setzt sich aus zwei Faktoren zusammen.

Betrachtet wird als erstes der Wert, den der zerstörte Gegenstand von gleicher Machart und Modell auf dem heutigen Markt hat. Zweiter Faktor ist die sogenannte Wertminderung, wobei es sich um den Betrag handelt, den ein Gegenstand aufgrund von Alter, Abnutzung und Verschleiß an Wert verliert.

Zeitwert = Neuwert – Wertminderung aufgrund von Alter, Abnutzung und Verschleiß

Eine Wertminderung für jede Sache im Versicherungsfall einzeln zu berechnen, wäre zu aufwendig. Aus diesem Grund wird die Höhe des Wertverlustes von Versicherungsunternehmen durch prozentuale Pauschalabzüge festgelegt.

Versicherer gehen bei jedem Gegenstand von einer maximalen Lebensdauer aus, also einer Zeitspanne bevor ein Gegenstand kaputtgeht und nicht mehr funktioniert. Pro Jahr Lebensdauer wird dann ein prozentualer Wertverlust berechnet.

Beispiel zur Zeitwertermittlung:

Sie haben aus Versehen Ihren Kaffee über den Laptop ihrer Freundin verschüttet. Dieser Laptop ist 2 Jahre alt und hat 1.000 Euro gekostet. Die durchschnittliche Lebensdauer für einen Laptop liegt bei 8 Jahren.

Der Versicherer geht von einem prozentualen Wertverlust aus, der für den Laptop innerhalb der 2 Jahre bei 25% liegt. Der Wertverlust liegt also bei 250 Euro.

Das Laptopmodell würde heute 750 Euro kosten. Von diesem Neuwert wird der Wertverlust von 250 Euro abgezogen. Der Zeitwert liegt bei 500 Euro und wird in der Höhe von der Versicherung erstattet.

Ist eine Sache bei Beschädigung noch neu, entspricht der Zeitwert dem Neuwert, welcher dann erstattet wird.

Beträgt die normale Lebensdauer einer Sache 10 Jahre und wird im 11. Jahr zerstört, liegt de facto kein Schaden vor und es findet keine Erstattung vom Versicherungsunternehmen statt.

Titelbild: © Svitlana Unuchko / iStock.com

IDEAL Haftpflichtversicherung: Frau und Mann lächeln
Haftpflichtversicherung
  • Deckungssumme von 10 oder 50 Mio. €
  • Mietssachschäden, Schlüsselverlust inklusive
  • Ehrenamtliche Tätigkeit abgedeckt

Beitrag
berechnen
Produkt
infos

*IDEAL PrivatHaftpflicht, Singletarif, Klassik 60+

Newsletter abonnieren