Paar in trauter Zweisamkeit

Universal Life: Ein Meilenstein in der Altersvorsorge

Transparent, flexibel, variabel!

Marlen, 29, lebt in Berlin und geht bereits ins zweite Jahr ihrer Architektenlaufbahn. Ihr Bruder Christian ist 34, selbstständiger Tischler und lebt mit seiner vierköpfigen Familie nahe Münster. Während der Großteil der deutschen Bevölkerung noch immer in klassische Vorsorgeprodukte investiert, sind Marlen und Christian neue Wege der Altersvorsorge gegangen. Sie haben sich für die in Deutschland noch wenig bekannte „All-in-one“-Police Universal Life entschieden. Was in Nordamerika seit Jahren zu den erfolgreichsten und meistgenutzten Absicherungsformen zählt, kommt nun auch hier auf den Markt. Was hat es damit auf sich?

Erste Universal Life-Police in Deutschland

Bislang sorgte der deutsche Bundesbürger durch den Abschluss klassischer Policen, wie etwa einer Lebens-, Renten- und Pflegezusatzversicherung für seine Altersvorsorge vor, die zudem bei unterschiedlichen Anbietern abgeschlossen wurden. Das Ende vom Lied? Ein unübersichtlicher Stapel an Policen und Beitragszahlungen. Dabei den Überblick über Kosten und Produkte zu behalten, ist beinahe unmöglich und zeigt, warum sich gerade die jüngere Generation ungern mit Vorsorgethemen befasst. Zudem haben klassisch Versicherte oft Probleme mit der Anpassung der abgeschlossenen Policen, an ihre sich oft rasant verändernden Lebensumstände. In den USA und in Kanada gehen Versicherte diesbezüglich bereits seit Mitte der 80er Jahre einen anderen Weg. Mit einer einzigen Versicherung, die aus flexiblen und variablen Bausteinen und Beitragszahlungen besteht, können alle Leistungen, die eine optimale Alters- und Risikovorsorge ausmachen, ganz individuell und transparent zusammengestellt werden.

Die Universal Life-Police

Bis dato machen Universal-Life-Versicherungen bereits rund die Hälfte des gesamten Lebensversicherungsmarkts der USA aus. So kommt die klassische Kapitallebensversicherung (Whole Life), die bis Mitte der 80er Jahre die führende Police war, nur noch auf knapp ein Drittel des Marktanteils und Risikolebensversicherungen (Term) auf einen Marktanteil von ungefähr einem Fünftel.

Darin unterscheiden sich Universal Life-Produkte von einer klassischen Lebensversicherung:

  • Individuelle Produktgestaltung beim Abschluss
  • Größtmögliche Flexibilität während der gesamten Vertragslaufzeit
  • Variable Beitragszahlungen aufgrund veränderter Lebensverhältnisse

Das kann Deutschlands erstes transparentes Vorsorgekonto IDEAL UniversalLife

Transparenz

Die UniversalLife ist Deutschlands erste Vorsorgepolice, die durch wenige Klicks einen digitalen Überblick über alle Abschlüsse und Beitragszahlungen möglich macht. Mit einer monatlichen Gesamtübersicht ist der Versicherte immer auf dem aktuellsten Stand.

Flexibilität

Hier besteht nicht nur beim Abschluss ein Höchstmaß an Variabilität, sondern während der gesamten Laufzeit. Im Gegensatz zu statischen Altersvorsorge-Produkten ist eine individuelle Anpassung an die aktuellen Lebensumstände jederzeit möglich. Egal, ob Beitragsreduzierungen, -pausen oder Kapitalentnahmen notwendig sind. Selbst im Falle einer Berufsunfähigkeit werden mit dem Vertragsschutz die sonst abgeschlossenen Komponenten geschützt. Je nach Lebenssituation können Todesfallschutz, Pflegefallschutz und Vertragsschutz bei Bedarf auch während der Laufzeit hinzugewählt werden.

Die Bausteine:

Rentenversicherung

Die Rentenversicherung bildet den Grundstein des „All-in-one“-Vorsorgepaketes. Flexible Zuzahlungen und Entnahmemöglichkeiten sind bis zum 80. Lebensjahr möglich. In Notlagen, wie zum Beispiel einer plötzlichen Pflegebedürftigkeit oder einer schweren Erkrankung, kann Kapital aus dem Rentenkonto entnommen werden. Auch die Start- oder Ausfinanzierung eines Risikos (wie zum Beispiel Pflegebedürftigkeit) ist durch die Kapitalentnahme möglich.

Pflegefallschutz

Sich selbst und die Familie gegen die finanziellen Folgen einer Pflegebedürftigkeit zu schützen, ist für die Altersvorsorge unerlässlich. Mit dem Pflegefallschutz „Starter“ können sich vor allem junge Versicherte bereits durch niedrige Beiträge absichern. Der „Universal“-Tarif ermöglicht einen lebenslangen Pflegefallschutz (mit vier Tarif-Optionen).

Todesfallschutz

Der Todesfallschutz zählt zur Risikovorsorge und sichert die engsten Hinterbliebenen im Ernstfall ab. Mithilfe der drei Tarifoptionen (Starter, Universal und Nachlass) lässt sich der Schutz optimal den aktuellen Lebensverhältnissen anpassen.

Vertragsschutz

Der Vertragsschutz greift sofort nach Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung und kann mit einer Monatsrente zwischen 50 und 500 Euro die wirtschaftlichen Sorgen mindern sowie die Zahlung der Beiträge für alle anderen Produktkomponenten absichern. Zudem besteht ein weltweiter Versicherungsschutz und es gibt keine Meldefristen – die IDEAL leistet von Anfang an – egal, wann die Berufsunfähigkeit festgestellt wurde.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Titelbildild: © gpointstudio

IDEAL UniversalLife: Mann und Frau in New York City
UniversalLife
  • 3% Verzinsung* plus Treuebonus
  • Individuelle Ein- und Auszahlung
  • Detaillierte Online-Kontensicht

Produkt
infos

*Gilt für Zahlungen bis zu 25.000 € p. a. im Jahr 2018; kann zukünftig höher oder niedriger ausfallen.