Fittness - Johanna Quaas als Siegerin beim Turnwettkampf

#Turnoma: Sport ist keine Frage des Alters

“Mit 91 Jahren noch immer fit wie ein Turnschuh”, postete die Tagesschau vor ein paar Tagen auf ihrer Facebookseite. Zu sehen ist die 91 jährige Johanna Quaas wie sie derart galant auf dem Barren Kunststücke vollbringt, dass so manche 20-Jährige vor Neid erblasst. Fasst 50 Millionen Aufrufe, über 850.000 Mal geteilt. 270.000 Likes, über 45.000 “Wows” und mehr als 23.000 “Loves”. Und die Kette aus begeisterten Kommentaren reißt einfach nicht ab. Das Netz überschlägt sich förmlich.

Barren statt Rollator

Fabian Hambüchen hat seine Turnier-Karriere im Alter von 29 Jahren an den Nagel gehängt. Nicht so die älteste Wettkampfturnerin der Welt. Mit den Falten kann sie zwar leben, doch ihre Beweglichkeit möchte sie sich so lange wie möglich bewahren. So mancher Facebook-Nutzer fühlt sich beim Anblick ihrer grazilen Bewegungen an eigene körperliche Defizite erinnert. Wo sportlicher Ehrgeiz fehlt, hilft nur noch entwaffnende Ehrlichkeit:

“Dieser Moment, wenn man realisiert, dass man niemals so fit sein wird wie die 91 jährige Omi” (Isabell Niehoff, Facebook/ tagesschau)

“Ich bin mit 34 schon wesentlich unbeweglicher und schlaffer als die Dame. Respekt! Solche Moves mache ich maximal nach dem Saufen” (Rob Ztar, Facebook/ tagesschau)

“Und ich kriege Muskelkater, wenn ich mich im Schlaf drehe… und empfinde das schon als Sport. 🙂 …Respekt… wir haben kaputtere Knochen als die Dame mit 91 Jahren! Trauriiig:-/”, Simona Maneva, Facebook/ tagesschau)

Johanna Quaas ist mit 91 Jahren noch immer fit wie ein Turnschuh

Rheuma?! Nie gehört!

Selbst Wikipedia hat ihr einen Eintrag gewidmet: Quaas wurde 1925 in Hohenmölsen geboren. Ihren ersten Wettkampf bestritt sie 1934. Nachdem sie 2011 beim Berliner Turnfest zum elften Mal die Seniorenmeisterschaft gewonnen hat, wollte sie ihre Sportkarriere beenden. So ihr Plan. “Es war mir unangenehm, mit fast 90 oben zu stehen. Ich dachte, irgendwann muss Schluss sein”, sagt Quaas gegenüber dem Tagesspiegel.

Sie hat alles erreicht. Setzte sich sogar gegen deutlich jüngere Konkurrenten durch. Trotzdem ist sie zum diesjährigen Turnfest in Berlin erneut angetreten. Ihr Ziel war es zu zeigen, dass sie es noch “draufhat” und sich mit Jüngeren messen kann. Quaas wurde Fünfte unter zwölf Konkurrentinnen. Mission accomplished: Die Turnoma kann es immer noch.

Bewegungen, die beim Anblick Bewunderung hervorrufen. Eine sportliche Einlage von Johanna Quaas gibt es in diesem Video zu sehen.

Beitragsbild: ©Facebook

Titelbild: ©youtube

IDEAL Unfallversicherung: Frau und Mann lachend auf dem Sofa
Unfallversicherung
  • Lebenslange Versicherungsdauer
  • Weltweiter Versicherungsschutz
  • Konstante Beiträge

Produkt
infos

*IDEAL UnfallRente Klassik, Eintrittsalter 50 Jahre, Unfallrente 250 €, Versicherungsdauer 5 Jahre