Glossar im Nachschlagewerk

Demenz

Eine Demenz bezeichnet ein psychiatrisches Syndrom, das bei degenerativen und nicht degenerativen Erkrankungen des Gehirns auftritt. Beeinträchtigt sind kognitive, emotionale und soziale Fähigkeiten. Vor allem das Kurzzeitgedächtnis, das Denkvermögen, die Sprache und die Motorik sind stark betroffen. Bei den meisten Formen der Demenz sind die Ursachen bisher nicht oder nur unzulänglich geklärt. In den wenigsten Fällen ist die Erkrankung reversibel. Bei einigen Demenzerkrankungen lassen sich bestimmte Symptome mit therapeutischen Mitteln verzögern. Die häufigste Form ist die Alzheimer-Demenz.